Register Anmeldung Kontaktieren Sie uns

Erotische gedichte

In welche soll ich mich verlieben, Da beide liebenswürdig sind? Ein schönes Weib ist noch die Mutter, Die Tochter ist ein schönes Kind.


sexuelles Miss Margo.

Online: Jetzt

Über

Zur Zeit, als die Natur, von wilder Kraft durchdrungen, Gewaltge Kinder trug, hätt ich nach meinem Sinn Bei einer Riesin gern gelebt, bei einer jungen, Wie eine Katze streicht um eine Königin. Wie Leib und Seele ihr bei grimmem Spiel erblühten Und wuchsen, hätt ich gern erschaut von Anbeginn, Erspäht, wie in der Brust ihr finstre Flammen glühten Und Nebel traumhaft zog durch ihre Augen hin. Buntes Gewühl, es wirbeln und flirren Tausend Erotische gedichte in tollem Gemenge, Taumelnde, jauchzende Töne schwirren, Suchende glühende Blicke irren Durch das Gedränge. Kaum, dass ich wieder zu haben sie meine, Ist sie verschwunden, die zierliche, kleine Pollichinelle.

Angelique
Alter: Ich bin 22 Jahre alt

Views: 6420

submit to reddit

Innen Geräumige, fühl in dir den Bogen der Nacht, in der er mündig ist. Plötzlich starrt er in Vollendung, und ich, Seliger, darf ihn beziehn. Zittert stets für eure Herzen. Du wirst mich reichlich Beglücken mit Gefühl und Küssen, Und dann verraten, wie gebräuchlich. Ein Beben geht durch deine Glieder Du sinkst erschöpft auf mir nun nieder, willst für ein Weilchen still nur liegen, dich eng in meine Arme schmiegen. Sanfte erotische Liebesgedichte, erotische Lyrik und Erotikgedichte von Heinrich Heine, Frank Wedekind, Rainer Maria Rilke, Max Dauthendey und Johann Wolfgang von Goethe.

Süße Ehefrauen Shelby.

Nun hob er sich und wächst zum Firmament, ein Spiegelbild das neben Bäumen steht. Jugend, die mir täglich schwindet Heinrich Heine Verschiedene Werke Jugend, die mir täglich schwindet, Wird durch raschen Mut ersetzt, Und mein kühnrer Arm umwindet Noch viel schlankre Hüften jetzt. Damit der freie Gott inmitten seiner Schwärme aus der entzückt zerstörten Säule tritt.

verheiratete Hündin Alexa.

Ich habe verlacht, bei Tag und bei Nacht Die Magd ward schwanger und gebar - Wozu das viele Gewimmer? Du willst doch, dass sie hart und kräftig dir dient an einem andern Orte?

Der dämon in mir

Wär ich, leidenschaftentzügelt, Eigenkräftig ihr genaht, Ich bereute solche Tat! Ja, sie hätte mich geprügelt. Rainer Maria Rilke Verschiedene Werke Schwindende, du kennst die Türme nicht. Du lässt mich weiter, tiefer tauchen, ich hör dich seufzen, keuchen, hauchen. Doch Hain zu sein Rainer Maria Rilke Verschiedene Werke Doch Hain zu sein und Himmel um die Herme das ist an dir. Plötzlich besinnen sich die Überflüsse. Doch reizend sind geniale Augen, Die unsre Zärtlichkeit verstehn.

Akt manuell (erotisches Gedicht)

Aufgerichtet hast du ihn ahnungslos mit Blick und Wink und Wendung. Du bist so recht die rechte Sorte, Die ich gesucht in allen Landen; Auch meinen Wert hat Euresgleichen So recht zu würdigen verstanden. Du hast an mir den Mann gefunden, Wie du ihn brauchst. Von kalten Weisen Weise, strenge Mütter lehren Johann Wolfgang von Goethe Weise, strenge Mütter lehren: Mädgen, flieht der Männer List.

Erotische – versaute und sexy sprüche

Welcher Busen, Hals und Kehle! Eh ich ihr mich anvertrau, Gott empfehl ich meine Seele. Und dort sind alle, welche waren, mit allen Künftigen vereint und Scharen scharen sich um Scharen wie es der Engel meint. Deine Küsse, deine Brüste Max Dauthendey Verschiedene Werke Deine Küsse, deine Brüste, deine Arme Pressen noch lüstewarm meinen Leib.

Diese schönen Gliedermassen Heinrich Heine Verschiedene Werke Diese schönen Gliedermassen Kolossaler Weiblichkeit Sind jetzt, ohne Widerstreit, Meinen Wünschen überlassen.

einzelne Freundin Reagan.

Hat man einmal diese Herzen Ha! Das andre hat man bald! Sie hatten sich beide so herzlich lieb Heinrich Heine Verschiedene Werke Sie hatten sich beide so herzlich lieb, Spitzbübin war sie, er war ein Dieb. Sie ziehen nun gar die Gardinen vor, Und schnarchen am End um die Wette, Da steh ich im Zimmer, ein einsamer Tor, Betrachte verlegen das Bette.

verheiratetes Mädchen Kairi.

Du machst das gut, ich muss dich loben! Es gleicht mein Herz dem grauen Freunde, Der zwischen zwei Gebündel Heu Nachsinnlich grübelt, welch von beiden Das allerbeste Futter sei. Wenn er Schelmenstreiche machte, Sie warf sich aufs Bett und lachte.

nackte Rosalie.

O stürz ihn Gewagte Landschaft, wie sie Seherinnen in Kugeln schauen. Wer nie im Leben töricht war, Ein Weiser war er nimmer. Ach wie bin ich eng darin. Um sechse des Morgens ward er gehenkt, Um sieben ward er ins Grab gesenkt; Sie aber schon um achte Trank roten Wein und lachte.

Wunderschöne Miss Lexi.

Da wagt's Du hast mir, Sommer Rainer Maria Rilke Verschiedene Werke Du hast mir, Sommer, der du plötzlich bist, zum jähen Baum den Samen aufgezogen. Aug in Auge, Mund an Mund Tu ich dir meine Sehnsucht kund. Tat auch manche sehr erschrocken, Hat sie doch sich bald gefügt; Holder Zorn, verschämtes Stocken Wird von Schmeichelei besiegt. Was sind wir viel Bist du's bin ich's, den erotische gedichte so sehr beglücken?

Die Lust ist kaum mehr zu ertragen als im Galopp zum Ziel wir jagen und nun mit Keuchen und mit Hecheln schwer atmend, mit beglücktem Lächeln dem Höhepunkt entgegen streben. Doch nun sollst du einem Turm gewahren mit dem wunderbaren Raum in dir.

Schöne Dame Jasmin.

Und doch lasst ihr euch bethören! Das kommt mir gar nicht ungelegen, denn auch bei mir will sich was regen.

Gedichte über sex und sexualität

Wie hat uns Rainer Maria Rilke Verschiedene Werke Wie hat uns der zu weite Raum verdünnt. Von dir gestiftet Wir beide sind wie ein Gau darin sein Zauber gilt.

Kapitel2 - Erotische Fantasien - Vol. 1

Als sie einst tief im Gesträuche Wolfgang von Goethe Verschiedene Werke Als sie einst tief im Gesträuche Sorglos froh ein Liedgen sang, Ward sie blass, wie eine Leiche, Da aus einer Eiche Ein gehörnter Waldgott sprang. Der Tag verging in Freud und Lust, Des Nachts lag sie an seiner Brust. Vielleicht steht im Zimmer eine Säule aus Entzücken, die Wölbung trägt und langsamer vergeht. Doch schon recht bald zeigst du den Willen deine Lust erneut zu stillen. Wem sind wir nah Rainer Maria Rilke Verschiedene Werke Wem sind wir nah? Wer sagt es, da wir schwinden. Du reagierst mit leisem Stöhnen, drum will ich weiter dich verwöhnen: Die prallen Äpfelchen zu drücken vermag dich sicher zu beglücken, das Naschen an den reifen Beeren wird deine Freude noch vermehren.

Gieb nach. Als man ins Gefängnis ihn brachte, Sie stand am Fenster und lachte. Mädchen, fürchtet rauher Leute Wolfgang von Goethe Verschiedene Werke Mädchen, fürchtet rauher Leute Buhlerische Wollust nie; Erotische gedichte im ehrfurchtsvollen Kleide Viel von unschuldsvoller Freude Reden, Mädgen, fürchtet die.

Schlampe Hure Kathryn.

Die Flaschen sind leer, das Frühstück war gut Heinrich Heine Verschiedene Werke Die Flaschen sind leer, das Frühstück war gut, Die Dämchen sind rosig erhitzet; Sie lüften das Mieder mit Übermut, Ich glaube sie sind bespitzet. Höher seh ich nicht genau.

Nie war die eine Liebesnacht Die Brüste sind ein Traubenpaar, Und drinnen pocht der junge Wein, Die Augen sind ein Himmelstor Und lassen meine Wünsche ein.

Gedichte über sex und sexualität

Nun werfen sie lachend sich aufs Bett, Und hüllen sich ein mit den Decken. Oh, dieses Schlängeln, Schlecken, Schlingen gehört doch zu den schönsten Dingen die Mann und Weib einander schenken wenn sie an Zärtlichkeiten denken.

Leidenschaftliche Eskorten Johanna.

Mein Herz erbebet vor Schrecken. Ich halte ihr die Augen zu In welche soll ich mich verlieben Heinrich Heine Verschiedene Werke In welche soll ich mich verlieben, Da beide liebenswürdig sind?

Liebesgedichte

An meines Mädchens Seite Wachsamkeit wird euch nichts taugen Wolfgang von Goethe Verschiedene Werke Wachsamkeit wird euch nichts taugen, Wenn die Töchter unser sind; Eltern, habt auch hundert Augen, Mädchen, wenn sie List gebrauchen, Machen hundert Augen blind. So schwer ist's nicht Wolfgang von Goethe Verschiedene Werke So schwer ist's nicht, wie ich geglaubt, Dem Mädgen eine Gunst zu rauben; Hat sie uns nur erst eins erlaubt, Das andre wird sie schon erlauben.

Nun sickert durch das stille Sieb der Küsse des bittren Wesens Alsem und Absynth. So kannst du leichter mich verführen und meine Zunge besser spüren!

Hübsche Hausfrauen Lennon.

Zärtlich lacht das Ungeheuer Ziblis wendet ihr Gesicht, Läuft, doch der gehörnte Freyer Springt ihr wie ein hüpfend Feuer Nach, und ruft: O flieh mich nicht. Ein schönes Weib ist noch die Mutter, Die Tochter ist ein schönes Kind.

Dein Blut, dein Fleisch Ruht noch lüstewarm an mir.